Mehrere Generationen unter einen Hut – dies war der Wunsch der Bauherrschaft. Drei Generationen fanden Platz im grosszügigen Stöckli hinter dem ehemaligen Bauernhaus. Das Bauernhaus als Gemeinschaftsort und zur Unterbringen von bekannten oder fremden Gästen. Ein Wohntraum der gelebt wird.

Typ
Neubau Mehrfamilienhaus, Umbau Bauernhaus
Ort
Ersingen
Ausführung
2017
Bauherrschaft
Privat
Grösse
120 m², 180 m²
Leistungen
Architektur, Innenarchitektur, Bauausführung
Team
(Annina Niederhauser)
Im Mittelpunkt des Bauvorhabens stand der Wunsch der Bauherrschaft nach einem Mehrgenerationenhaus auf einer bereits im Familienbesitz stehenden Landparzelle. Dabei prägt das Schaffen einer sozialen Struktur den Entwurfsgedanken wesentlich. Das bestehende Bauernhaus (und ehemalige Elternhaus der ersten Generation) wurde sanft saniert, daneben wurde ein Neubau erstellt. Dieser lehnt sich mit seinem Giebeldach und seiner einfachen Materialisierung an die traditionelle, bäuerliche Bauweise des Nebenhauses an, erscheint aber dennoch als moderne Architektur.
Das neue Giebelhaus bietet sowohl für die Jungfamilie mit drei Kindern wie auch für die Grosseltern grosszügigen Wohnraum. Im alten Bauernhaus entstanden ein Gemeinschaftsraum und eine doppelstöckige Mietwohnung. Sowohl die beiden Bauten wie auch der dazu gehörende Aussenraum mit Gemüsebeet, Feuerstelle und Baumhaus orientieren sich an der sozialen Nutzung. Das Resultat des Entwurfs ist ein Ensemble, das den Bestand stimmig erweitert.

Mehrgenerationenhaus
Ersigen